Jungtierschau 2013

Am Sonntag den 15. September 2013 veranstaltete die RBW die erste Zwergzebu-Jungtierschau im Freilandmuseum Neuhausen ob Eck. Neun Züchter mit 30 Tieren nahmen aktiv an der Schau teil:
Frank, Günter
Kubisek, Michael
Lämmle, Reiner
Lomp, Wolfgang, der mit 2 Tieren aus Hessen anreiste
Mayer, Erwin
Oldenhage, Henning, der die weiteste Anreise aus dem Raum Osnabrück hatte
Sommer, Ines
Unseld, Franz, der 7 Tiere auf die Schau vorbereitete und präsentierte
Wunderlich GbR, Friedrich & Martin
Ab 8 Uhr war der Auftrieb der Tiere auf dem bestens dafür vorbereiteten Museumsgelände. Gott sei Dank hörte der anfängliche Regen bald auf, so dass Mensch und Tier den Tag bei trockenem Wetter, später sogar bei Sonnenschein, genießen konnten.

Von den Mitarbeitern des Museums wurden wir mit dampfendem Kaffee und Hefezopf empfangen. Für die Tiere war derweil genügend Heu und Stroh vorbereitet. Viele Zuschauer nutzen das Angebot die verschiedenen Veranstaltungen zu besuchen. Darunter waren viele Zwergzebu-Züchter oder solche, die es noch werden wollen, aber auch andere Museumsbesucher genossen die besondere Atmosphäre der Veranstaltung.


Um 11 Uhr trafen wir uns zum Forum im schön gestalteten ehemaligen Schafstall. Zuchtleiter der RBW Dr. Schmidt nahm uns mit hinein in die Geschichte der Zwerzebus in Deutschland. Neben Friedrich von Blücher, der 1970 als Erster Zwergzebus im größeren Stil in Deutschland hielt und weiterzüchtete, ist besonders Herr Wunderlich zu nennen, der dafür sorgte, dass das Zwergzebu in Deutschland und in der EU ein anerkanntes Fleischrind wurde. In Baden-Württemberg wird das Zwergzebu bei der RBW an 6. Stelle der Fleischrinder gezählt.

Nach dem Mittagessen in der Museumsgaststätte fand die Körung der Jungbullen statt, die von Herrn Picha und R. Lämmle durchgeführt wurde. Danach traten die verschiedenen Gruppen zum Vergleich an. Als Sieger traten hervor:

SIEGER BULLEN
Isaak von R. Lämmle
RESERVESIEGER
Brundo von H. Oldenhage

SIEGER FÄRSE
Luisa von I. Sommer
RESERVESIEGER
Sarah von G. Frank

KÖRSIEGER

Fido von F. Unselt

Der vom VDZ (Vorstand W. Lomp) gestiftete Pokal für das beste Typtier bekam Sarah vom Gagernberg (Betrieb Ilse & Günter Frank). Der Liebling aller Besucher war das 2 1/2 Wochen alte Kalb, das mit seiner Mutter von R. Lämmle als Schautier dem Publikum gezeigt wurde.


Wir danken allen Ausstellern, die die Arbeit des Vorbereitens der Tiere auf sich nahmen und ihre wertvollen Tiere nach Neuhausen mitgebracht haben.
Ebenfalls danken wir dem Zuchtleiter Herrn Dr. Schmidt und Herrn Picha sowie Herrn Lomp und der Museumsleitung für die bestens vorbereitete Veranstaltung.

Termine

Jahreshaupversammlung

18. März 2017                                                                                                                        in Vianden (Luxemburg, Andreas Thiex)